Portrait Peter Paulwitz-Matthäi

Ausstellungen

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen* (Auswahl)

  • 18.5.-20.5.1987          Deutscher Richtertag, Hamburg und Düsseldorf
  • 30.10.-31.10.1993     „Stützen . farbig . gefasst“, Hamburg
  • 12.5.-14.5.1994          „Gerüste“, Bundestagung Gerüstbau, Rostock-Warnemünde
  • seit September 1994 „Offene Ateliers“, BBK Hamburg
  • 7.6.-16.6.1996            „Chiffren der Transformation“, Galerie Morgenland
  • 20.9.-22.9.1996*         Kaifu – Art – Center, Hamburg
  • 21.9.-22.9.1996          „Chiffren der Transformation II/ Niederweimarer Replik“, Hamburg
  • 8.12.96-5.1.1997*      Universitätsmuseum für Bildende Kunst, Marburg
  • 15.6.-18.7.1997          „Poesie der Architektur“, Hamburg
  • 1.11.-2.11.1997*         „Neue Arbeiten“, Hamburg
  • 3.6.-31.7.1998*          „Kunst als Zugang zur Seele“, Ärztehaus Hamburg
  • 13.6.-14.6.1998*        „Zeichnungen / Xerographien / Übermalungen“, Hamburg
  • 9.7.-29.8.1998*          Kunstverein Marburg
  • 5.9.-27.9.1998*          „Vom Flüstern“, Galerie Nei Liicht, Dudelange (Luxemburg)
  • 6.12.98-10.1.1999*    Universitätsmuseum für Bildende Kunst, Marburg
  • 3.7.-26.9.1999*          BBK Hamburg „zur zeit“, Speicherstadt Hamburg
  • 19.6.-20.6.1999*        Photo Triennale Hamburg: Transformatorenstation
  • 22.10.-2.1.2000         Experimentelle Photographie, Malerei und Graphik, Dominohaus Reutlingen
  • 16.6.-6.7.2000*         Granit & Farbe, Galerie Morgenland, Hamburg.
  • 12.8.-24.8.2000*       Galleri 2RN, Aarkirkeby, Dänemark
  • 12.12.00-6.1.2001*   „Weihnachten“, Galerie Morgenland, Hamburg
  • 15.12.00-17.1.2001* Kunstverein Marburg
  • 22.9.-23.9.2001*       „Hart-flüchtig-Rot“, Hamburg.Neue Bilder aus Bornholm
  • 6.9.-27.9.2002*         „SELBST“, Galerie Morgenland, Hamburg
  • 20.10.-1.12.2002*     „Vis à vis“, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
  • 22.8.-7.9.2003*         „ESSEN“, Galerie Morgenland, Hamburg
  • 24.10.-27.11.2003    „Begegnung mit dem Fremden (I)“, Galerie Morgenland, Hamburg
  • 19.11.-30.12.2004    „Begegnung mit dem Fremden (II)“, Dominohaus, Reutlingen
  • 26.8.-28.8.2005         BBK Hamburg „Offene Ateliers“, Künstlerhaus Sootbörn: „Begegnung mit dem Fremden (III)“
  • 21.10.-13.11.2005*   „FETT“, Galerie Morgenland, Hamburg
  • 28.10.-29.10.2006*   Wiedereröffnung des Künstlerhauses Sootbörn, Hamburg: Gemeinschaftsausstellung der Künstler des Hauses
  • 24.11.-25.11.2007*   Gemeinschaftsausstellung Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
  • 13.4.2008*                Wiebke Hemsen und Peter Paulwitz-Matthäi: „Big Ton trifft McTanz“: Bühnenbild Kampnagelfabrik für die     Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
  • 29.5.-2.6.2009          Peter Paulwitz-Matthäi, „handverlesen“ : Malerei, Zeichnungen und eine Skulptur. Galerie Morgenland, Hambg.
  • 29.8.-30.8.2009*      „départ“, Eröffnungsausstellung des BBK zu den  „Offenen Ateliers“ Hamburg, Künstlerhaus Sootbörn
  • 18.9.-19.9.2010*      „Offene Ateliers“ Hamburg, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
  • 27.8.-28.8.2011*       Gemeinschaftsausstellung Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
  • 19.8.2012*                Heiner Studt und Peter Paulwitz-Matthäi: „Prophezeiung   und Prophylaxe“ - ein Dialog vor vor Bildern  mit Saxofon und Snaredrum. Galerie M6, Hamburg
  • 10.11.-11.11.2012*   Heiner Studt und Peter Paulwitz-Matthäi: „Weltausschnitte / Spielgelände“. Ausstellung im Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg, mit einer Performance der           Mode-Collection von Anna Tabea Matthäi
  • 31.8.-1.9.2013*         Gemeinschaftsausstellung Künstlerhaus Sootbörn
  • 6.9.- 8.9.2013*          Heiner Studt und Peter Paulwitz-Matthäi: "Das Lied von der Erde". Ausstellung im Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg

Biografie

1950 geboren in Reutlingen.

1965 Kunstpreis der Jugend bei einem Wettbewerb der Stadt Reutlingen,

1969 Kunstpreis der Oberstufe, Scheffelpreis, Stadtpreis.

Ziviler Ersatzdienst in Heidelberg (1969–1971).

Studium an der Universität Marburg und am dortigen Institut für Malerei und Graphik (1971-1976): Abschluß als Diplompädagoge und als Freier Maler und Graphiker.

Zweitstudium an der Kunstakademie Stuttgart (1976-1981): Examen als staatl.gepr.Kunsterzieher an Gymnasien;

Refrendariat und 2.Staatsexamen in Hamburg (1981-1983).

Künstlerische Arbeit mit Jugendlichen in der Jugendarrestanstalt Wandsbek und in der Jugendstrafvollzugsanstalt Hahnöfersand         (1983 - 1984).

Entwurf und künstlerische Betreuung eines zweijährigen Projektes „Kunst im öffentlichem Raum“ der Hamburger Kulturbehörde in der Strafvollzugsanstalt „Santa Fu“ (zusammen mit Prof. G. Möller der HfBK Hamburg)(1984-1986).

Seit 1986 freiberufliche Tätigkeit als freischaffender Künstler und Kunstpädagoge im eigenen Atelier: Mal- und Zeichenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Mappenvorbereitung für Kunsthochschulbewerber, künstlerische Workshops und Erarbeitung von Masken, Requisiten und Bühnenbildern für die Staatliche Jugendmusikschule in Hamburg.

Durchführung zahlreicher Ausstellungen, Konzerte und Lesungen im Atelier.

Seit 1994 künstlerischer Co-Leiter bei der Ausbildung von Kunsttherapeuten des Hamburger Institutes für Gestaltorientierte Weiterbildung (HIGW)  und künstlerische Arbeit mit Drogensüchtigen.

Gründungs- und Vorstandsmitglied im Berufsverband Gestaltorientierter Kunsttherapeuten (BGK) und Mitglied im Bund Bildender Künstler (BBK) Hamburg.

„In jüngster Zeit hat er Bilder und Graphiken zum Thema Gerüst angefertigt. Hunderte von Fotos hat er in deutschen Großstädten aufgenommen, sie alle zeigen Baustellen. Diese Bilder setzt er zu neuen Collagen zusammen und ergänzt sie durch Übermalungen oder sparsame farbliche Eingriffe. So entstehen Motive zum Thema Verhüllung, Verwandlung, Metamorphose.“ (aus: Offene Ateliers. Kunst-Touren durch Hamburgs Stadtteile. 1994).

Seit Ende 1997 Durchführung vom Performances und experimentellen Fotosessions.

2001-2006 Lehrertätigkeit im Hamburger Schuldienst.

Seit August 2006 Übernahme des Ateliers durch die Jugendmusikschule Hamburg, dort Leitung von Kursen und Workshops für Kinder und Jugendliche.

Herbst 2006 - 2007 längere Klinik- und Rehaaufenthalte;  Beendigung der Lehrertätigkeit und vorzeitige Verrentung 2008.

Neues eigenes Atelier im Künstlerhaus Sootbörn.    

Ausstellungen in Reutlingen, Marburg, Stuttgart, Hamburg,
Düsseldorf, Rostock, Luxemburg und Dänemark.

Arbeiten von ihm hängen in öffentlichen Einrichtungen und
verschiedenen Privatsammlungen.

Peter Paulwitz-Matthäi ist verheiratet, hat eine Tochter,
lebt in Hamburg und veranstaltet in seinem Atelier einzelne Kunstkurse und Wochenendveranstaltungen und bietet Mappenvorbereitung, künstlerische Einzelberatung und Korrektur an.